Gerätturnen
51. Meissner Hallenturnfest
Siegerehrung Falk am Reck Falk am Pauschenpferd

51. Meissner Hallenturnfest (von Mathis)

Beim Meissner Hallenturnfest gibt es drei Pokale zu gewinnen. Um welchen man sich vergeblich bemüht kann man sich selbst aussuchen. Zur Auswahl stehen der kleine Pokal, der große Pokal und der Pokal der Meister.

Ich bemühte mich vergeblich um den kleinen Pokal, der am Vormittag ausgetragen wurde. In Meißen werden alle sechs Geräte geturnt, man sollte also Kondition mitbringen. Im Gegensatz zu Niederwiesa sind hier Ablauf und Bedingungen absolut professionell, auf der Tribüne ist eine Menge Publikum vorhanden.

Ungewohnt ist für mich die große, quadratische Bodenfläche. Für einen Salto bedarf es nur der Hälfte an Sprungkraft, dafür sieht meine kurze Übung auf diesem Boden noch kürzer aus.

Bis auf das *piep* Pauschenpferd komme ich überall ganz passabel durch und belege den 12. Platz von 17 Startern. Den kleinen Pokal gewinnt Falk Simon, der zwar für Burgstädt turnt, aber in Freiberg trainiert.

Am Nachmittag folgten dann der große Pokal und der Pokal der Meister, die man sich dann gemütlich von der Tribüne aus ansehen kann. Was manche Aktive dort zeigen ist teilweise Bundesliga-Niveau und kann nur eingeschränkt zum Nachmachen empfohlen werden. Aber hier und da kann man sich ein paar leicht wirkende Tricks abschauen, an denen man sich im nächsten Training dann die Zähne ausbeißt.

Beim abschließenden Turnerball treten alle gemeinsam an. Es gibt ein üppiges warmes Büffet und danach laute Musik und buntes Licht. Bis man ca. gegen zwei Uhr nachts in Richtung Schule wandelt, wo in einem Klassenraum die Isomatte wartet.

Mathis Barrenabgang Mathis am Barren Mathis im Handstand

zurück zur Übersicht
letzte Aktualisierung der Homepage 3.5.2018