Gerätturnen
21. Traktorpokalturnen Niederwiesa

21. Traktorpokalturnen Niederwiesa (von Mathis)

Der Traktorpokal kann als ruhiger Jahresauftakt verstanden werden, bei dem es auf Platzierungen nicht so ankommt. Das schreibe ich nicht um mein Abschneiden zu rechtfertigen, sondern dies ist vorallem auf die gegebenen Geräte zurückzuführen. Es gibt keine Spanngeräte, das Hochreck wird lediglich durch zwei im Boden verankerte Stützen getragen und quietscht jämmerlich sobald man Schwung holt. Der Barren verändert seine Position in der Halle bereits bei einer Kippe. Das Highlight ist allerdings der Sprung. Man startet seinen Lauf im Geräteraum, durchsprintet die Halle entlang ihrer Längsachse, trifft das Sprungbrett und hoffentlich auch den Tisch (beide entsprechen dem Stand der Technik!) und landet sicher auf der Matte, wobei die Nasenspitze bereits die Stirnseite der Halle berührt. Eine senkrecht angebrachte Matte soll hier schlimmeres verhindern.

Bei den Männern sind fünf Mannschaften mit jeweils vier Startern angetreten, das Startfeld ist für so einen Wettkampf doch recht groß. Man hat die Wahl zwischen Pauschenpferd und Ringen, ansonsten werden alle Geräte geturnt. Ich wähle meiner Natur entsprechend die Ringe. Mir unterlaufen grobe Fehler am Reck, Barren und an den Ringen, die allesamt nicht auf die Geräte zurückgeführt werden können. So laufe ich als 13. durchs Ziel und die nächsten Trainingsschwerpunkte sind klar definiert.

zurück zur Übersicht
letzte Aktualisierung der Homepage 3.5.2018